Startseite
  Archiv
  Gedischte
  flash!-berichte
  Insider!
  pics die erste
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   DIE Überband!
   AnnaS HP
   IdaS HP
   Roberts HP
   Ewo
   Simon
   Caro
   Merrü
   Partytier
   Jo-Jo-Johanna
   Manu´s Bro =)



http://myblog.de/padauz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Nr.1

Freunde der Sonne - es war Angenehm                                                                                                              -40 Teilnehmer ,6Teamer und buswerner auf dem weg nach spanien

nach 20 Stunden busfahrt sind wir endlcih angekommen und die hippie familie und rastaman standen zum empfang bereit alle ausgestiegen amchten wir uns erstmal auf die suche nach den 2 pools und stellten verzweifelt fest das diese nicht zu finden waren. - sie wurden dann doch gefunden allerdings 300 meter den bugegl nuff und es gab nicht nur 2 pools Nein!! es gab auch strenge badevorschriften ! nur mit badesach und badelatschen durfte das pool areal betreten werden Sonnenmilch?! Die schlafräume waren riesig 2duschen und 2 toiletten für 27!!! mädels. 5! duschen und 5! toiletten  mussu gukken auch 3 gutgebaute 6er zimmer für 13!!!!! jungs da mussman sich orangieren du! < soviel dazu  die freizeit stand unter dem motto werbin ich /will ich/darf ich sein? dazu haben wir uns auf selbstfindung begeben, spiele gespielt und gebastelt. z.b. ein heft im umgang mit erwachsenen .oder eine gefängnisflucht unternommen < was soll dsa den für ein spiel sein?! , wir haben über uns selber nachgedacht wie wir auf andere wirken und wer wir eigentlich sind klahr das da auch die ein oder andere macke zum vorschein kommt xD. wir hatten viele sehr schöne andachten z.b eine taize andacht  oder eine anadcht der sinne wir haben auch einen wunder wunder schönen gottesdienst gefeiert. ausgeflogen sind wir natürlich auch ans meer das 27° hatte , nach barcelona, zur sektkelteri codoniu , und auf walbusfahrt haben wir uns auch begeben nach montserat zur schwarzen madonna-das war ein spass für die ganze familie !es waren echt 2hammergeile wochen die leider viel zu schnell rumgegangen sind < du hast ja keine ahnung wie schnell zwei wochen vorbei sein können -alle mal ruhig sein ! wir wollen uns bei allen bedanken die dabei waren!

 

 

Nr.2

Bericht für die flash!

 

 

Vor langer langer Zeit machten wir , eine Jugendgruppe der SELK ,bestehend aus 40 gespannten Teilnehmern, 6 erfahrenen Teamern und einem tollkühnen Busfahrer, auf den Weg, um das Land der Stierkämpfer und Kastagnetten zu entdecken. Schon auf der Fahrt zu dem Haus „La Censada“, in dem wir für die nächsten zwei Wochen Unterkunft finden sollten, lernte die Gruppe den wichtigsten Satz auf spanisch, um in den nächsten Wochen nicht in Schwierigkeiten zu geraten :“Soy inocente!“ Nach kurzer Eingewöhnungszeit in der neuen Herberge, zu der sowohl ein Bolzplatz als auch ein Rastaman gehörte und längerem Suchen der Pools, hatte wir uns schnell kennen gelernt und eingelebt. Die Freizeit konnte also ihren abenteuerlichen Lauf nehmen.

In vielen verschiedenen Themenarbeiten zu dem Thema „Wer bin ich ? Wer darf/kann ich sein?“,unter dem die Freizeit stand, erstellten wir Gipsmasken ,ein Handbuch mit hilfreichen Tipps im Umgang mit Erwachsenen und wir lernten, uns „mit den Eltern zu orangieren“. Die Themenarbeiten boten viel Unterhaltungsstoff, sodass in kleineren und in größeren Gruppen viel debattiert und diskutiert wurde, und regten den einen oder anderen Teilnehmer an, darüber nachzudenken ,wer man vor Gott ist oder welchen Eindruck man auf andere macht. Auch die täglichen Andachten gaben uns die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen,über sich nachzudenken und den eigenen Glauben zu festigen. Vor allem aber, um festzustellen, dass vor Gott alle Menschen gleich sind und Gott alle Menschen liebt.

Um aber auch Eindrücke von dem sonnigen Land zu bekommen, waren zwei Besuchen von Barcelona an der Tagesordnung. In der katalanischen Hauptstadt besuchten wir den Güell-Park  und fuhren an der Sagrada Familia vorbei. Anderntags oder besser abends besuchten wir die Licht-und Wasserspiele, die in der Dunkelheit ein „Spass für die janze Familie“ waren. Auch der Markt von Villafranca blieb von uns nicht unentdeckt und Tausch- und Handelsfreudige kamen hier auf ihre Kosten und lernten die südländische Mentalität auf diesem Weg kenne. Neben den Besichtigungen der Städte war auch der Besuch der größten Sektkelterei der Welt „Codorníu“ ein Highlight, sowohl für Wissbegierige als auch für Sektliebhaber, denn eine kleine Kostprobe am Schluss durfte natürlich nicht fehlen und stieß bei allen auf große Begeisterung.

Viele sonnige Stunden verbrachte die Freizeitgruppe auch am Pool, der perfekt für Surf-Stunden und Strudel-Erzeugungen geeignet war und von allen häufig und gern genutzt wurde, und am Strand von Calafell. Während die einen im Wasser mit den meterhohen Wellen kämpften oder Volleyball spielten , wurde sich am Strand gesonnt, Drachenschnuren entknotet oder Fußball gespielt.

Traditionell endete die Freizeit mit dem „Bunten Abend“ am letzten Abend, bei dem Sketche und Spiele vorgeführt wurden, wir eine neue Folge „7/8-Kloster-TV“ sahen und genüsslich dem „Unangenehm“-Kanon und anderen Gesängen der 5 Tenören zuhören durften.

Und als wir uns dann zwei Tage später unter Tränen in Pforzheim trennten, stellte sich die Frage: “Was soll das denn für eine Freizeit gewesen sein?!“ Und die Antwort:“Na , ´ne ganz tolle natürlich!“

 




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung